Burdorf und Umgebung

Wikis > Die Welt von Arubinar > Burdorf und Umgebung

Burdorf liegt am Zufluss von Lanis und Dunkelwein, beides Flüsse aus dem Westwall-Gebirge. Sie bilden dort den Alten See dessen südliche Küste der Beginn des Alten Moors darstellt.

Aufgrund der günstigen natürlichen Umstände ist die Gegend um das Alten Moor schon seit über 500 Jahren besiedelt. Ihre Ur-Einwohner, die Madan, sind Vorfahren der Viridianer. Die Sümpfe lieferten ihnen als wichtigsten Rohstoff das Schilf. Daraus fertigten sie Matten, die sie in den umliegenden Städten verkauften. Ihre Hütten bauten sie ebenso aus den Halmen wie ihre Versammlungshäuser, die schon auf viridianischen Reliefs dokumentiert sind. Hinzu kamen der Fischfang sowie die Zucht von Wasserbüffeln.

Als zur Zeit der Reichsgründungen, nach Zerfall des Uralten Imperiums, Siedler aus Ghinosia über den Westwall zogen und der Handel über den Sarduin mit den westlichen Stadtstaaten auflebte, wurde aus Burdorf eine größere Stadt in der zeitweise bis zu 2.000 Einwohner lebten, viele davon in Stein- und Fachwerkhäusern.

In den Kriegen des Leids der Jahre 5470 bis 5498 durch die Unterreiche wurden die Städte und Siedlungen westlich des Westwall-Gebirges weitestgehend vernichtet, auch die alte Stadt Burdorf wurde bis auf wenige Überbleibsel vernichtet. Das Reich Viridian verschwand, die Stadt-Staaten versanken in Anarchie und Chaos, der Handel blieb aus und die wenigen Überlebenden in und um Burdorf herum schlugen sich mehr schlecht als recht.
Das heutige Burdorf besitzt nur wenige Steinhäuser, die meisten Häuser bestehen aus Holz oder Fachwerk. Eine frisch errichtete, drei Meter hohe Holzpalisade schützt den Dorfkern in dem ungefähr 200 Einwohner leben.

Burdorf wurde vor drei Jahren durch das Königreich Daven in Besitz genommen. Der Markgraf der Westmark hat einen Scirgerefa eingesetzt der mit seinen Soldaten für Recht und Ordnung sorgt. Für jeden Einwohner des Königreiches der sich in Burdorf niederlässt und ansässig wird gibt es eine Goldmünze als Startkapital. Ärmere Einwohner des Königreiches, aber auch lichtscheues Gesindel, haben sich durch das Gold verlocken lassen, die weite Reise aus den sicheren Gebieten des Reiches auf sich zu nehmen.

Es gibt zwei Gasthäuser in Burdorf. Einmal das “Betrunkene Ente” und einmal das “ Des Königs“. Beides sind ordentliche und saubere Häuser. Die “Betrunkene Ente” ist am See gelegen und auf und in einem alten Schiff eingebaut. “Des Königs” liegt am Marktplatz in einem Fachwerkhaus.

Category: Tags:

About FM_Kicker


Posted on Mrz 1st, 2015

    Geschichten aus Spielen. Ob virtuelle PC- oder iOS-Spiele oder RPG-Geschichten. Alles ist vertreten.

 Related Posts